Das Festival

Brücken schaffen – zwischen alt und neu, traditionell und experimentell, zwischen Künstlern und Publikum – das ist der Leitgedanke, auf dem ‘Ponte’ aufbaut.

Das Ponte Kammermusikfestival hat sich zum Ziel gesetzt, talentierten Nachwuchskünstlern eine Plattform zu schaffen, durch verschiedene Konzertformate ein bunt gemischtes Publikum zu erreichen, und einen internationalen Austausch sowohl in musikalischer, als auch in zwischenmenschlicher Weise zu ermöglichen.
Um das zu erreichen erarbeiten die Musiker innerhalb einer Woche facettenreiche Programme, die in sieben Konzerten dargeboten werden und verschiedene Schwerpunkte setzen.
Unsere Vielfalt traditioneller und neuartiger Konzertorte in Ulm sprechen ein bunt gemischtes Publikum von Jung bis Alt an und lassen klassische Musik in einem neuen Kontext erklingen:
Den Auftakt des Festivals bilden zwei renommierte Konzertpianisten mit einem virtuosen Programm für Klavierduo. Weiter geht es im Ulmer Flieger bei der Firma Wilken über den Dächern von Ulm mit kurzweiligen Werken für Streichensembles. Ein weiteres Konzert wird im Namen der verfemten Musik ausgetragen, um auf die Geschichte des Konzertortes der Martin-Luther-Kirche in Verbindung zur Weißen Rose aufmerksam zu machen und sich klar gegen die Zensur von Kunst zu positionieren. In dieser Kirche wird am darauf folgenden Abend unser Festival-Orchester mit hochkarätigen jungen Solisten auftreten. Wir freuen uns auch auf eine ganz besondere ‘Entgleisung’ im Gleis44 mit Überraschungsprogramm und Afterparty, sowie auf eine Sonntags-Matinee im Café Gustaff und das abschließende Abendkonzert zwischen Rampen und Halfpipes in der Reithalle.

Im Rahmen des Festivals steht nicht nur das reine Musizieren im Mittelpunkt, sondern ebenso die Vermittlung dieses Kulturgutes an jüngere Generationen. Hierfür wird es Besuche in verschiedenen Ulmer Schulen geben, um Schülern auf spielerische Art und Weise einen Zugang zur klassischen Musik zu verschaffen.

Mit unserem Festival wollen wir die Ulmer Musikwelt bereichern und hoffen, in Zukunft neue Impulse setzen zu können.

Ponte